Myanmar Teil 3 und Abschied in Bangkok

Vom Inle Lake haben wir uns schweren Herzens getrennt und sind noch einmal zurück nach Yangon geflogen. Dort haben wir drei Tage ganz für uns und ohne Programm gehabt. Wir sind lange über einen großen Markt geschlendert und haben Stoffe und andere Kleinigkeiten gekauft. Außerdem haben wir uns einfach durch die Stadt treiben lassen, in kleine Gassen reingeschnuppert und die Einheimischen beobachtet.
Für unseren Myanmar Abschluss haben wir uns überlegt noch ein mal die Schwedagon Pagode zu besuchen und uns erneut von ihrem Glanz beeindrucken zu lassen. Ich habe mich dort etwas Abseits auf den Boden gesetzt und angefangen in mein Tagebuch zu schreiben. Lange habe ich das jedoch nicht ausgehalten, denn als würde ich selbst zum Invantar gehören, wurde ich von allen Seiten begafft und fotografiert. Ich habe wirklich nichts dagegen, wenn die Leute mich von einem angemessenen Abstand beim Vorbeigehen fotografieren, immerhin sehen sie vielleicht nicht jeden Tag ein blondes Mädchen vor einer heiligen Stupa sitzen, die Tagebuch schreibt. Als eine asiatische Frau allerdings gar nicht mehr aufhörte und mir ihr überdimensional großes Handy direkt ins Gesicht hielt, verging mir dann doch der Spaß dabei. Naja vielleicht war das einfach nur die Rache für all die Touristen, die genau das selbe bei den Asiaten machen.
Die Zeit in Myanmar verging wirklich wie im Fluge und ich habe sie sehr genossen!
Von Yangon sind wir dann nach Bangkok geflogen und hatten dort noch einen Abend und einen Tag zusammen. Wir haben uns entschieden den Königspalast zu besichtigen, ein Must- See. Erst waren wir vollkommen überfordert mit den Menschenmassen um uns herum und der stickigen Hitze, aber nach einer Weile konnten wir die Schönheit und die unglaubliche Pracht des Palastes erkennen. Natürlich waren wir auch noch nett und lecker zusammen Essen und sind erneut über Märkte geschlendert,
Der Abschied fiel schwer, denn wir hatten eine super schöne Zeit miteinander und es war gar nicht so einfach mich wieder umzugewöhnen, ans alleine sein und an kalte Duschen und harte Betten 😀

Näharbeit auf dem Markt in Yangon

Näharbeit auf dem Markt in Yangon

Alt - Neu Yangon

Alt – Neu Yangon

Fegen fürs Karma?

Fegen fürs Karma?

Ein beliebtes Fotomotiv

Ein beliebtes Fotomotiv

An der Schwedagon Pagode Yangon

An der Schwedagon Pagode Yangon

Isabel u Ich in unseren "Longis" der traditionellen Kleidung

Isabel u Ich in unseren „Longis“ der traditionellen Kleidung

Blick vom Eingang der Schwedagon Pagode Yangon

Blick vom Eingang der Schwedagon Pagode Yangon

Schwedagon Pagode

Schwedagon Pagode

Royal Palace Bangkok

Royal Palace Bangkok

Royal Palace Bangkok

Royal Palace Bangkok

im royal palace

im royal palace

Touris im Royal Palace Bangkok

Touris im Royal Palace Bangkok

Wandmalerei im Royal Palace Bangkok

Wandmalerei im Royal Palace Bangkok

Opfergaben

Opfergaben

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Myanmar, thailand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s