Bali

Nach einem 26 Stunden Fährfahrt – und Busmarathon erreichten wir Kuta auf Bali. Die folgenden Tage verbrachten wir mal ganz entspannt und vollkommen ohne Pläne in Kuta. Einfach mal durch die Straßen bummeln, Leute beobachten, Sonnenuntergänge am Strand genießen und so weiter. An Finis Geburtstag ließen wir es uns noch ein kleines bisschen besser gehen, als ohne hin schon und gönnten uns schattige Liegen am Strand sowie eine wohltuende Fußmassage. Das Highlight unseres Kuta Aufenthalts war ein kleiner Junge am Strand, der panisch geschrien hat, dabei wie wild von links nach rechts gelaufen ist, während er sich die Hose runter gezogen hat und gleichzeitig noch den Popo zugehalten hat 😀 😀 😀 Das war ein unvergessliches Bild 😀 Am 14. September ist Granja (Lenas Freund) dann auf Bali gelandet. Nun werden wir erstmal für eine Weile zu dritt durch Südostasien reisen. Als wir genug von den aufdringlichen Verkäufern, dem Partyvolk, den Massen an Touris und dem treibenden Spektakel in Kuta hatten, sind wir auf die südliche Halbinsel „Bukit“ geflüchtet. Hier haben wir eine tolle Unterkunft gefunden, die direkt an einem abgelegenden Strand lag, wo von unserem Zimmer aus eine laaaange Treppe hinführte. Wir konnten mit offener Tür schlafen und mit dem Rauschen der Wellen einschlummern. Wir erkundeten die Strände der Halbinsel an zwei Tagen mit gemieteten Rollern und beobachteten die Surfer, die es teilweise echt drauf hatten. Dann wagten wir uns endlich auch selbst mal aufs Brett. Wir haben auf jeden Fall alle richtig Lust bekommen und wollen bald weiter üben. Von dem hochgelobten Tempel „Ulu Watu“ waren wir alle nicht wirklich hingerissen. Die Lage ist natürlich der Hammer, direkt an den Klippen, aber der Tempel an sich ist nichts besonderes. Vielleicht sind Lena und ich aber von Nepal auch schon zu verwöhnt. Kurz bevor wir in die Tempelanlage reingegangen sind haben wir noch besprochen, die Sonnenbrillen und Kameras gut festzuhalten, wegen der Affen und das wir das ja schon aus Nepal kennen mit den Affen. Irgendwie haben wir unseren Vorsatz relativ schnell vergessen und hatten alle drei unsere (neuen) Sonnenbrillen auf, als von oben ein Äffchen auf Finis Kopf sprang und mit seinen kleinen Händchen wild in ihrem Gesicht rumfuchtelte. Finis Reaktion war in der ganzen Anlage zu hören und auch der Affe wurde bestimmt noch nie so angeschrien ;D Naja die Brille war weg und innerhalb von 2 Sekunden kaputt…dumme Touris! Als nächstes ging es für uns auf die Insel „Nusa Lembongan“. Auch hier wohnen wir wieder direkt am Strand und erkundeten die Insel mit Rollern, um noch schönere, einsamere und spektakulärere Strände zu finden. Auch eine Schnorcheltour haben wir uns nicht entgehen lassen und Lena und Granja haben sogar Manta Rochen sehen können. An unserem letzten Abend durften Granja und Fini sogar noch zugucken, wie ihr Essen in unserem Lieblingswarung (indonesisches Restaurant) zubereitet wird. Das war nochmal ein wunderbarer Inselabschluss.

Heute sind wir in Ubud angekommen und werden uns die nächsten Tage die Stadt angucken und die Umgebung erkunden.

Viele Grüße an unsere Lieben wünschen Fini, Lena und Granja

Sonnenuntergang am Kuta Beach Tana Loth Tempel Sonnenuntergang auf Nusa Lembongan DSC_0482.v01 DSC_0052.v01 Rollertour auf Nusa Lembongan Dream Beach (Bukit Halbinsel) Unser Frühstücksplatz in Padang Padang Geburtstagsbier in Kuta unsere Aussicht vom Zimmer Das indonesische Bintang Bier erste Surfstunde bei Granja DSC_0171.v01 Die fiesen Affen bei Ulu Watu DSC_0138.v01

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Indonesien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s