Verliebt in Bhaktapur, geschockt in Nagarkot!

Nach unserer wilden Busfahrt, haben wir uns für den Weg nach Bhaktapur lieber ein Taxi gegönnt. Angekommen in Bhaktapur wurde unsere Laune zunächst getrübt, da wir um zu unserem Guesthouse zu kommen erstmal 1500 Rupien Eintritt für den Durbar Square zahlen mussten. Im Nachhinein empfanden wir aber das die Stadt das Geld gut nutzte um alle in Stand zu halten und vor allem für Sauberkeit zu sorgen.
Unser Guesthouse liegt direkt auf dem schönen und übersichtlichem Durbar Square. Außerdem gibt es an fast jeder Ecke wunderschöne Tempel und beeindruckende Architektur zu bestaunen. Die kleinen Gassen verführen uns mit ihren niedlichen Shops und das beste ist, in der Altstadt sind Autos verboten.
So haben wir die 2 Tage Bhaktapur damit verbracht durch die Stadt zu schlendern, uns Museen anzugucken und gemütlich Essen zu gehen. Da wir uns ein wenig in diese Stadt verliebt haben, kommen wir nach unserem Aufenthalt in Nagarkot nochmal hierhin zurück.
Nun zu Nargakot…
Nachdem wir ein bisschen mit den Taxifahrern gekämpft hatten, wurden wir endlich für einen angemessenen Preis zur Busstation gebracht, wo wir uns erneut in einen local Bus gewagt haben, mit unseren Backpacks. Die Fahrt nach Nagarkot ging flott und wir hatten unsere Plätze nur für uns allein 😉
In Nagarkot waren wir zuerst von der Landschaft begeistert, dann kamen wir bei unserem gebuchten Guesthouse an, eine reinste Baustelle! Während wir schon mit dem Gedanken gespielt haben, wieder zu gehen, wurde uns mitgeteilt, dass wir in ein anderes Guesthouse gebracht werden. Auf dem Weg dorthin hatten wir das Gefühl, dass jeden Moment die Achse des Autos brechen würde…in so einem schlechten Zustand waren Straße UND Fahrzeug! Unser Ziel war auf den ersten Blick erneut eine Baustelle! Wir verlangten zu erst die Zimmer zu sehen, denn ganz geheuer war uns die Situation nicht.
Letztendlich haben wir uns mit der Situation abgefunden, denn die Zimmer sind gar nicht schlecht, vor allem das Bad ist für unsere Verhältnisse luxuriös. Wenn das Hotel mal komplett fertig gebaut ist, wird es bestimmt sehr nett.
Wir sind hier nun also vollkommen abgelegen und mitten in der Natur. Leider können wir den Himalaya Blick nicht genießen, da eine fette Wolkendecke über den Bergen hängt.
Wir haben schon unseren ersten Wanderweg erkundet und morgen wollen wir erneut durch die Wälder streifen.

IMG_4644 IMG_4669 IMG_4695 IMG_4703 IMG_4708 IMG_4730 IMG_4740 DCIM101GOPRO

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Nepal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Verliebt in Bhaktapur, geschockt in Nagarkot!

  1. Ulrike schreibt:

    Kinder der Sonne, das hört sich alles wunderbar an! Nur weiter so!! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s